Hörbehinderten- Beratungs- und
-Informations-Zentrum Berlin

Aktuelle Nachrichten
zum Thema Hörbehinderung
finden Sie hier.

Online-Beratung

Wir beantworten soziale Fragen
zu Hörschädigung und deren
Versorgung.

Chronik

14. Dezember 1958

Beschluss zur Gründung eines Sozialwerks des Schwerhörigen-Verein Berlin e.V. mit den Aufgaben Fürsorge u. Beratung, Durchführung von Absehkursen, Einrichtung einer Altentagesstätte für Schwerhörige und Spätertaubte in Berlin, Zusammenarbeit mit der freien Wohlfahrtspflege

 

22. Januar 1959

Gründungsversammlung

 

1959 - 1975 1959

Friedrich Sierakowski

Friedrich Sierakowski ist Vorsitzender

 

1959

Marie Berg

Marie Berg wird stellvertretende Vorsitzende; Durchführung von Absehkursen werden Schwerpunkt

 

1959 - 1967 1959

Margarete Gölz

Margarete Gölz ist stellvertretende Vorsitzende; Aufbau eines Besuchsdienstes für Alleinlebende; Sammlungen für Müttergenesungswerk und Wohlfahrtspflege; Ostpaketversand und Wohlfahrts- briefmarkenverkauf; Beschäftigung von Angestellten durch Arbeitsbeschaffungs- maßnahmen zur Entlastung des Vorstandes

 

seit 06. Oktober 1959

Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes/ Landesverband Berlin

 

20. März 1962

Senator für Justiz bestätigt Anerkennung als Milde Stiftung

 

1967 - 1968 1967

Walter Schirnig

Walter Schirnig ist stellvertretender Vorsitzender

 

1969 - 1971 1969

Erika Auersch ist stellvertretende Vorsitzende

 

1971 - 1974 1971

Ella Telschow

Ella Telschow ist stellvertretende Vorsitzende

 

seit 1975 1975

Fritz-Bernd Kneisel

Fritz-Bernd Kneisel ist Vorsitzender; Beginn der Veränderung von Kernaufgaben: Soziale Beratung Hörgeschä- digter, Durchführung von Absehkursen, Gebärdensprachkursen (LBG), Hilfsmittelberatung

 

1975 - 1977 1975

Friedrich Sierakowski

Friedrich Sierakowski ist stellvertretender Vorsitzender

 

1977 - 1993 1977

Willi Faehling

Willi Faehling ist stellvertretender Vorsitzender; Durchführung von Absehkursen

 

1983

Einrichtung einer hauptamtlichen Planstelle aus Mitteln der Selbsthilfeförderung im Sozialwerk; Roland Striepling wird hauptamtlicher Sozialarbeiter; Senatsverwaltung übergibt die Beratung für Hörgeschädigte in freie Trägerschaft

 

23. Oktober 1987

Eröffnung des Hörbehinderten-Beratungs-und-Informations-Zentrums (HörBIZ) im Witzlebenhaus, Sophie-Charlotten-Str. 23a

 

1991

Einrichtung der 2. Beratungsstelle HörBIZ am Schiffbauerdamm

 

02. November 1995

Umzug des HörBIZ vom Schiffbauerdamm nach Pankow/Breite Str. 3; Entwicklung neuer Strukturen: Beratungs- Schulungs- u. Selbsthilfezentrum; Einrichtung eines Hilsmittelpools; Sabine Grehl wird hauptamtliche Sozialarbeiterin

 

1995 - 2001 1995

Ernst Sonnenburg ist stellvertretender Vorsitzender

 

02. Mai 1998

Aktionen im Rahmen der Aktion Grundgesetz zum "Tag der Schwerhörigen und Ertaubten" mit dem Motto "Kommunikation ist die Mobilität der Hörbehinderten"

 

1998

Aufbau des Schriftdolmetscher-Projektes im HörBIZ Pankow; Einführung des Projektes "Audiotherapie" im HörBIZ Pankow mit Patientenschulungen, Einzel- und Gruppentraining, 2-Tages-Workshops

 

seit 2000 2000

Sabine Grehl

Sabine Grehl ist stellvertretende Vorsitzende

 

seit 2001 2001

Die zwei Beratungsstellen HörBIZ entwickeln sich zu anerkannten Allgemeinen Sozialen Beratungsstellen der Behindertenhilfe

 

2001

Plakat Mai 2001

100 Jahre
Selbsthilfe der Schwerhörigen und Ertaubten

"Hephata - Tu Dich auf"; das Pfingstkonzert im Berliner Dom mit über 1000 Besuchern organisieren Sabine Grehl/HörBIZ Pankow und Jutta Berghausen/Firma Knaus-Hören und Sehen; zu diesem Anlass wird die Ringschleife im Dom wieder aktiviert

 

seit 2002 2002

Beratungsstellen HörBIZ arbeiten auf der Grundlage von Peer Counseling - Betroffene beraten Betroffene; nach dem Ausscheiden von R. Striepling wird Roger Reichardt hauptamtlicher Sozialarbeiter im HörBIZ Charlottenburg

 

seit 2003 2003

HörBIZ formiert sich als Sozialdienst für Hörgeschädigte auf der Grundlage bundesweit verbindlicher Qualitätskriterien des DSB e.V.

 

seit 2004 2004

bundesweite Online-Beratung: www.schwerhoerigen-netz.de mit Sabine Grehl als ehrenamtlicher Koordinatorin

 

2005

Jubiläum: 10 Jahre HörBIZ Pankow

 

seit 2007 2007

Maja Kapr ist ehrenamtlich stellvertr. Koordinatorin der Online-Beratung im Schwerhörigennetz

 

2007

Jubiläum: 20 Jahre HörBIZ

Jubiläum:
20 Jahre HörBIZ

 

seit 2008/2009 2008

Durchführung von Schulungen in der Altenhilfe in Kooperation mit der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg: Projekt "Modellvorhaben hörgeschädigte Bewohner im Pflege- u. Betreuungsalltag"

 

2009

Jubiläum: 50 Jahre Sozialwerk im Dienste der Wohlfahrt und der Selbsthilfe

 

28. März 2009

Beschluss zur Satzungs- und Namensänderung in "Sozialwerk der Hörgeschädigten Berlin e.V."

 

31. August 2009

Eintrag in das Vereinsregister/Amtsgericht Charlottenburg

 

2. September 2010

Fachtagung "Hörschädigung - eine komplexe Behinderung" für Sozialarbeiter, Psychologen und Fachkräfte der Leistungsträger der Rehabilitation aus dem gesamten Bundesgebiet